Kurz vor dem Brexit wollen sich besonders viele in Deutschland lebenden Briten bei der Ausländerbehörde informieren. Je nach Wohnort müssen sie dabei unterschiedlich lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Dies geht aus unserer Untersuchung der Ausländerbehörden-Hotlines in den 20 größten Städten Deutschlands hervor.

Für unsere Untersuchung haben wir die Ausländerbehörden in den verschiedenen Städten dahingehend analysiert, wie lange Anrufer warten müssen, bis sie mit einem Mitarbeiter verbunden werden. Dafür wurde die vergangene Zeit in der Warteschleife gestoppt, bis die Tester mit einem Mitarbeiter verbunden wurden.

Zwischen den Städten konnten große Unterschiede festgestellt werden: So verbrachten die Anrufer in München mehr als 20 Minuten in der Warteschleife. Danach wurde der Test aufgrund der langen Wartezeit abgebrochen. Am zweitlängsten hingen die Anrufer in Hamburg in der Hotline: Doch nach 10 Minuten und 17 Minuten wurde das Telefonat unbeantwortet von der Ausländerbehörde abgebrochen.

Am schnellsten waren die Angestellten der Duisburger Ausländerbehörde am Telefon: Bereits nach 10 Sekunden ging ein Mitarbeiter ran. Auch in Bochum und Düsseldorf wurden die Anrufer schnell verbunden. Die vollständigen Ergebnisse der Untersuchung können der folgenden Tabelle entnommen werden:


Tabelle 1: Auswertung des Ausländerbehörden-Tests:

PR-Study_brexit@2x

Quelle: Eigene Auswertung

 

 

PR & Media collaborations: pr@solvemate.com , 030-403647613